Mathematik > Mathematik Interaktiv > Simulation > Simulation einer homogenen Markov-Kette (in diskreter Zeit)

Simulation einer homogenen Markov-Kette (in diskreter Zeit)

Übergangswahrscheinlichkeiten: Hier wird festgelegt, wie die zu simulierende Markov-Kette aussieht: Die Anzahl der Zustände und die Übergangswahrscheinlichkeiten müssen eingegeben werden.

Zustandsfunktion: Es wird angezeigt, welche Zustände die Markov-Kette einnimmt. Im Histogramm unten kann die relative Häufigkeit der einzelnen Zustände abgelesen werden.

Markov Graph: Der Graph wird angezeigt, die Zahlen an den Kanten geben die Übergangswahrscheinlichkeit an; die Zahlen an den Knoten sind die Wahrscheinlichkeiten, im Knoten zu bleiben. Der im aktuellen Simulationsschritt angenommene Zustand wird hervorgehoben, ebenso die zuletzt benutzte Kante. Die relative Häufigkeit der Zustände wird durch die Helligkeitsstufen dargestellt.

Matrix der Übergangswahrscheinlichkeiten pi,j

Matrix ausfüllen:
Anzahl an Zuständen:

Simulation

Zustand in Abhängigkeit von der Zeit

Relative Häufigkeiten

 

Sitemap  Datenschutz  Kontakt  Impressum
© TU Clausthal 2017