Mathematik > Mathematik Interaktiv > Statistische Qualitätssicherung > Operationscharakteristik und Algorithmus von Günther

Operationscharakteristik und Algorithmus von Günther

In der Darstellung ist die Operationscharakteristik LN,n,c(p) zu sehen. Die Werte für die Größe der Lieferungen N, die Größe der Stichproben n und die maximal zulässige Anzahl defekter Teile in einer Stichprobe c können unter der Darstellung eingestellt werden. Außerdem kann eingestellt werden, welche Verteilung der Operationscharakteristik zu Grunde gelegt werden soll. Zusätzlich können über die Schieberegler unter der Darstellung die Gutgrenze (p1-α,α) und die Schlechtgrenze (pβ,β) festgelegt werden.

Ziel des (n-c)-Stichprobenplanes ist es, durch Einstellung der Werte n und c eine Operationscharakteristik LN,n,c(p) zu finden, die oberhalb von (p1-α,α) und unterhalb von (pβ,β) verläuft - und dies bei möglichst kleinem n.

Verteilungsfunktion, die der Operationscharakteristik zu Grunde liegt
 
Gutgrenze (Acceptable Quality Level, AQL)
 
 
Schlechtgrenze (Limiting Quality, LQ)
 
 
Größe der Lieferung
 
Stichprobenplan
 
 
 
Algorithmus von Günther
Gesucht wird ein (n-c)-Stichprobenplan, der Gut- und Schlechtgrenze einhält und mit einem möglichst kleinen Stichprobenumfang auskommt.
Beginnend mit n=1, c=0 wird n so lange erhöht, bis die Schlechtgrenze eingehalten wird. Ist in diesem Fall auch die Gutgrenze erfüllt, so endet der Algorithmus. Andernfalls wird c um eins erhöhe und es wird wieder ab n=c angefangen zu suchen.
 

Sitemap  Datenschutz  Kontakt  Impressum
© TU Clausthal 2017