Mathematik > Lehrerfortbildungen > Kompression von Multimediadaten

Kompression von Multimediadaten

 

Gründe für die Kompression von digital vorliegenden Informationen sind die Einsparung von Speicherplatz und Übertragungsbandbreite. Besonders hohe Kompressionsraten können bei den verlustbehafteten Verfahren erreicht werden. Hierbei nutzt man aus, dass vom menschlichen Benutzer ein Großteil der präsentierten Datenmenge gar nicht aufgenommen wird. In der Fortbildung sollen die mathematischen Grundlagen der verlustbehafteten Kompression von Bild-, Ton- und Videodaten an populären Beispielen (Stichworte: jpeg, mp3, mpeg) erklärt werden und auf Algorithmen der schnellen Berechnung eingegangen werden.

Programm

09.30 - 09.45 Begrüßung
09.45 - 10.45 Geiz mit Bytes - Kompression multimedialer Daten (Prof. Dr. L. Angermann)
10.45 - 11.15 Kaffeepause
11.15 - 12.15 Die Kraft algebraischer und trigonometrischer Polynome — Weierstraßsche Approximationssätze und Fourierreihen (Dr. habil. B. Mulansky)
12.15 - 13.30 Mittag
13.30 - 14.30 Die Diskrete Cosinus-Transformation (Dr. H. Behnke)
14.30 - 15.00 Kaffeepause
15.00 - 16.00 Mit kleinen Wellen zu besseren Bildern - Wavelets (Prof. Dr. L. Angermann)
16.00 - 16.30 Diskussion und Schlusswort
 
Thema
Kompression von Multimediadaten
Veranstaltung B3.1008.MA04
Ort
Institut für Mathematik der TU Clausthal
Erzstraße 1
38678 Clausthal-Zellerfeld
Zeit
1. Oktober 2008
9.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Referenten
Herr Prof. Dr. L. Angermann,
Herr Dr. habil. B. Mulansky,
Herr Dr. H. Behnke
Kontakt
Dr. Henning Behnke
Institut für Mathematik
Erzstraße 1
38678 Clausthal-Zellerfeld
Telefon: +49 5323 72-3183
Fax: +49 5323 72-2304
E-Mail: behnke@math.tu-clausthal.de

Sitemap  Datenschutz  Kontakt  Imprint
© TU Clausthal 2017